Unterschleißheim, 23.02.2012 - Philosys hat einen weiteren internationalen Großkunden für den Label Editor gewonnen.

Ein großer international tätiger Automobilzulieferer hat von seinen Single User Lizenzen für den Philosys Label Editor auf eine Konzernlizenz umgestellt. Damit ist es ihm jetzt möglich für die aufwendige Annotierung von Videoszenen unbegrenzt viele Arbeitsplätze innerhalb des Konzerns einzurichten, ohne sich um die Allokierung kümmern zu müssen.

Der Philosys Label Editor wird bei der Entwicklung unterschiedlichster Assistenzsysteme zur Gewinnung von Ground-Truth-Daten eingesetzt. Dabei werden die verschiedensten Objekte markiert und mit detaillierten Attributen versehen. Angefangen von Fahrzeugen aller Art, Fahrbahnbegrenzungen, Verkehrszeichen, bis hin zu Fußgängern und Wildtieren. Die erfassten Daten werden anschließend zur Verifizierung der von Assistenzsystemen erkannten Objekte verwendet.

Der Philosys Label Editor ist seit Anfang 2011 verfügbar. Er zeichntet sich durch eine Vielzahl von Features aus, die das Annotieren (Labeln) von Videoszenen stark erleichtern und deshalb zu einer deutlichen Kostenreduktion beim Annotieren führen.

Back to top