Unterschleißheim, 03.06.2013 - Weiterer OEM nutzt ab sofort den Philosys Label Editor.

Philosys hat gerade einen neuen Vertrag mit einem weiteren Automobilhersteller für die Lizenzierung und Weiterentwicklung des Philosys Label Editor geschlossen.

Dies erhöht die Zahl der erteilten Lizenzen deutlich. Die im Rahmen des Vertrages zu entwicklenden neuen Features werden die Effizienz und auch die Benutzerfreundlichkeit erheblich verbessern. Die neuen Features werden Teil der kommenden Version 3 sein.

Der Philosys Label Editor wird bei der Entwicklung unterschiedlichster Assistenzsysteme (Advanced Driver Assistance System / ADAS) zur Gewinnung von Ground-Truth-Daten eingesetzt. Dabei werden die verschiedensten Objekte markiert und mit detaillierten Attributen versehen. Angefangen von Fahrzeugen aller Art, Fahrbahnbegrenzungen, Verkehrszeichen, bis hin zu Fußgängern und Wildtieren. Die erfassten Daten werden in HIL/SIL-Tests zur Validierung der von Assistenzsystemen erkannten Objekte verwendet.

Der Philosys Label Editor ist seit Anfang 2011 verfügbar. Er zeichntet sich durch eine Vielzahl von Features aus, die das Annotieren (Labeln) von Videoszenen stark erleichtern und deshalb zu einer deutlichen Kostenreduktion beim Annotieren führen.

Back to top